SCHWARZER TEE: Lerne die Sinnliche, dunkle SEITE von TEE kennen                                         

Willkommen zur schwarzen Verführung! Beim Genuss dieser kräftigen Tees musst Du deine schwarzen Abgründe nicht mehr verstecken, sondern kannst Dir stattdessen aromatische Juwelen in die Tasse gießen. Bekanntlich folgt ja auf Dunkelheit das Licht. Das ist auch mit unseren Schwarztees so. Nach dem ersten Schluck, die Augen in Erwartung geschlossen, erblühen die Geschmacksknospen, was meist von einem immer breiter werdenden Lächeln begleitet wird. Du bist noch skeptisch? Na dann probiere doch einfach mal unseren Indian Nights oder Goji Allstar Mix!
 

IN Drei Minuten UM DIE WELT

Vom Earl Grey, der very british like voll schwarzem Humor strotzt, bis hin zum indischen Darjeeling nahe den Gipfeln der Welt – lass dich entführen, zu einer Weltreise voller Aromen und heißem Dampf. Wie gewohnt haben dabei Qualität, Raffinesse und wertvollste Zutaten oberste Priorität. Mit Ehrgeiz und Leidenschaft haben wir aus bekannten und weniger bekannten Elementen unsere hauseigenen Kompositionen hergestellt, die nur auf Dich warten. Die eine oder andere unkonventionelle Note wird dich dabei bestimmt positiv überraschen!
 

SCHWARZER TEE ist das POWERHOUSE für den morgen

Durch seinen Teein- bzw. Koffeingehalt eignet sich Schwarzer Tee besonders zum Frühstück, denn hier holt man sich den Teeimpuls, der einen durch den ganzen Tag trägt. Dabei ist Schwarzer Tee auch noch sanfter und bekömmlicher als Kaffee, da das Koffein im Schwarztee stärker gebunden ist und langsamer abgegeben wird. Aufgrund seines intensiven Geschmackes schmeckt Schwarzer Tee meist auch Kaffeetrinkern. Was viele nicht wissen ist, dass Grüner Tee und Weißer Tee sogar noch mehr Koffein beinhalten als Schwarzer Tee, da diese Tees noch unbehandelt sind und nicht fermentiert werden. Nichtsdestotrotz kann der Koffeingehalt beim schwarzen Tee mit jedem handelsüblichen Kaffee mithalten und er ist zudem extrem leicht aufzugießen, was am Morgen ein deutlicher Vorteil ist.

 

Schwarzer Tee wie lange ziehen lassen?

Schwarztee ist extrem schnell und einfach zubereitet. Wasser aufkochen und genau 3 Minuten ziehen lassen und fertig ist der Tee. Für eine 1 Liter Kanne Tee nimm drei gehäufte Esslöffel. Schwarztee verzeiht es einem zudem, wenn man nicht ganz genau mit der Uhr ist.

 

Wie viel Schwarzer Tee ist gesund?

Schwarztee trinken ist fast genauso gesund wie das Trinken von grünem Tee. Er hilft zum Beispiel u.a. gegen Knochenschwund, Krebs- und Herzkreislauferkrankungen. Die Ursache dafür sind Polyphenole, die im Tee vorkommen. Laut einer Studie der Jacobs University im deutschen Bremen  können Polyphenole möglicherweise sogar die Lebenserwartung erhöhen.
Verschiedene Untersuchungen haben allerdings ergeben, dass viele im Laden erhältliche Tees mit Schadstoffen belastet sind, was für die Gesundheit eher weniger gut ist. Wir setzen daher auf ausgewählte, hochqualitative Tees, um Deinen Teegenuss so gesund, sauber und frisch wie möglich zu gestalten. Was die Menge angeht, muss man sich übrigens keine Sorgen machen, wenn man nicht gerade täglich 2 Liter und mehr Tee trinkt und damit auf eine übermäßige Koffeinzufuhr kommt.

 

Wie wird Schwarzer Tee hergestellt?

Nach dem Pflücken der Teeblätter werden sie möglichst schnell gerollt, um die Zellwände aufzubrechen und ätherische Öle freizusetzen. Der Prozess setzt eine Oxidation in Gange, bei denen die Blätter in feuchtwarmer Luft Öle entfalten, die das typische Aroma entstehen lassen. Wenn die Teeblätter eine kupferrote Farbe und den für sie typischen Geruch angenommen haben, wird die Oxidieren gestoppt und die Blätter werden dann etwa 20 Minuten bei 85 °C getrocknet, um Inhaltsstoffe und Geschmack zu konservieren. Am Schluss dieses Prozesses werden die fertigen Teeblätter nach ihrer Größe maschinell sortiert. Man trennt sie in Blatt-Tees, Broken-Teas, Fannings und Dust. Die gesamte Dauer vom Welken bis zum Trocknen dauert in der Regel zwischen zehn Stunden und einem Tag.